Wozu ist Soft Computing nützlich? Reflexionen anhand der Smart-City-Forschung

TitleWozu ist Soft Computing nützlich? Reflexionen anhand der Smart-City-Forschung
Publication TypeJournal Article
Year of Publication2017
AuthorsPortmann, E
JournalHMD Praxis der Wirtschaftsinformatik
Date PublishedNov
ISSN2198-2775
Abstract

Im Sinne der Wirtschaftsinformatik, welche sich zunehmend auch mit der Stadtforschung beschäftigt, wird in diesem Artikel zuerst auf die Systemtheorie sowie die gestaltungsorientierte Forschung als Wegbereiterin von Smart Cities eingegangen. Dabei wird das transdisziplinäre Forschungsfeld der Smart City, also die Anwendung technischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Innovationen auf die Stadt, aufgespannt. Danach wird der Fokus auf Soft Computing gelegt, welches gestaltungsorientierte Prozesse der transdisziplinären Stadtforschung unterstützt und holistische Innovationen in der Smart City ermöglicht. Anhand von ontologischem Design werden, begleitet von einem Veranschaulichungsbeispiel, das Potenzial dieser Art der Forschung aufgezeigt und deren Methoden vorgestellt, bevor ein Fazit gezogen und ein Ausblick gewagt wird.

URLhttps://doi.org/10.1365/s40702-017-0383-5
DOI10.1365/s40702-017-0383-5